Die Geschichte der Volksschule Schwenningen

 

Der Schulverband Schwenningen wurde im Jahr 1969 als Grund- und
Teilhauptschule I (Klasse 1 bis 6) gegründet. Zum Sprengelgebiet gehören die
Gemeinden Schwenningen, Gremheim, Blindheim, Unterglauheim, Wolpertstetten,
Berghausen, Weilheim und einige Schwaighöfe im Donauried.

 

Bis zum Jahr 1973 wurde auch eine 7. und 8. Klasse der Verbandsschule
Höchstädt nach Schwenningen ausgelagert.

Unterricht fand und findet bis zum heutigen Tag in drei Schulhäusern
statt.

 

Das Schwenninger Schulhaus wurde im Jahr 1963 erbaut. Ein schwäbischer
Schulgarten wurde im Jahr 1988 angelegt. Seit 2005 gibt es einen
Computerraum.

 

Das Schulhaus in Blindheim stammt aus dem Jahr 1958 und beherbergt nach einer
Aufstockung im Jahr 1981 auch den Musikverein Donauklang. Auch hier wurde 2005
ein Computerraum eingerichtet.

 

Seit 1990 kann die neu erbaute Mehrzweckhalle auch als Schulturnhalle genutzt
werden.

 

In Unterglauheim wurde 1963 ein neues Schulhaus errichtet. Die Anlage des
Schulgartens mit Obstbäumen und Hecke stammt aus dem Jahr 1985. Seit 2005 ist
hier auch der Bereich Werken/Textiles Gestalten untergebracht.

 

Das älteste der Schulhäuser steht in Gremheim, es wurde im Jahr 1938 erbaut.
Im Schuljahr 2008/2009 wird es aufgrund der sinkenden Schülerzahlen erstmals
nicht mehr benötigt.

 

Die Zahl der Schüler und Klassen veränderte sich im Lauf der Zeit stark.
Während im Jahr 1972 fast 350 Schüler unterrichtet wurden, zählt die heutige
Schule ungefähr 130 Schüler in 6 Klassen.

Dies ist auf die Umgestaltung zur reinen Grundschule zum Beginn des
Schuljahres 2005, aber auch vor allem auf die stark zurückgehenden
Geburtenzahlen zurückzuführen. Auch der Name der Schule ändert sich

in diesem Jahr zu Volksschule Schwenningen (Grundschule).

 

Als Rektor führte ab 1969 Norbert Trägner mit Konrektor Anton Praßler die
Schule.

Ab 1984 übernimmt Franz Knaus die Rektorenstelle und Michael Wanner
kommt 1989 als neuer Konrektor hinzu. Dieses Team leitet die Schule bis zum
Jahr 2005.

Michael Bachmaier zeichnete als Rektor (ohne Konrektor) von 2005 bis 2008
für die Leitung der Schule verantwortlich. Im August 2008 übernahm Rektorin
Sabine Klimesch diese Aufgabe.